Samstag, 28. August 2010

Die hat Stil!

Die "Achse" erinnert uns immer wieder daran, dass Deutsche einfach Klasse haben! Das deutsche Wohnzimmer hat längst bei "House & Garden" Einzug gehalten, "Harpers & Queen's" und "Tatler" können nicht genug von der deutschen guten Gesellschaft bekommen und "Country Life" wird sich demnächst von "Das Haus" übernehmen lassen.

Auch die "Achse des Guten" folgt diesem Trend.
Autoren wie Hannes Stein und Fred Viebahn stehen nicht nur für journalistische Quali- und menschliche Integrität, sondern auch für das, was Leute, die darauf noch Wert legen, "Stil" und "Klasse" nennen. Ganz abgesehen einmal davon, dass sie nie über sich selbst schreiben.

Es hat lange gedauert, bis sich ein weibliches Pendant zu diesem Qualitäts-think tank fand, was weniger daran liegt, dass Frauen klüger oder bescheidener sind, sondern daran, dass einfach weniger dort ihr Unwesen treiben und selbst Vera "Ich habe Brüste" Lengsfeld sich neuerdings - Gelobt sei der Herr! - rar macht.

Aber nun gibt es ja Silvia Meixner, die uns 173 Wörter und 1160 Anschläge lang mit einem hochaktuellen Thema unterhält, nämlich Männer, die ihr (IHR IHR IHR!) ihre Schwänze gezeigt haben:

Als erfahrene Männerkennerin weiß ich nun... [Und nun könnte man eigentlich aufhören, den Dreck zu lesen, aber es wird tatsächlich NOCH besser!] ... beobachte ich aus einem fahrenden Bus, wie ein eleganter Herr mit Aktenkoffer auf offener Straße in eine Häuserecke uriniert. Er macht sich nicht die Mühe, seine Notdurft so zu verrichten, dass er halbwegs verdeckt ist... Das erinnert mich an den zum Glück nur flüchtigen Bekannten [Man kann sich seine Bekannten aussuchen, Frau M.] von vor zwei Wochen [selbst ihre Satzkonstruktionen haben Stil!], dem ich radfahrend in Schöneberg begegnen durfte. Vielleicht tragen die Männer in Berlin ja nur deshalb so gern Tag und Nacht [Woher weiß sie das?] Jogginghosen, weil es sich offenbar wunderbar praktisch und schnell überall hinpinkeln lässt. [Ich weiß es wirklich nicht genau, aber sind Jogginghosen nicht schlitzlos? Nun ja, Frau M. wird es schon wissen, sie hat ja gründlich genug hingeschaut.] Der Mann in der Jogginghose jedenfalls wollte mir vor dem Pinkeln noch schnell sein Geschlechtsteil zeigen. Ich habe ihm im Vorüberfahren mein ehrliches [Nie passte die Stichelei "Liar Liar pants on fire" besser!] Erstaunen darüber zugerufen, wie klein dieses Körperteil doch geraten kann (was ich ihm noch gesagt habe, möchte ich hier nicht schriftlich festgehalten sehen).
Eine ganz große Dame eben!

Kein Link, bitte googeln:
romantischer Vollmond
Ungemach
Deo vergessen
Vagina