Donnerstag, 15. November 2012

Was lehrt uns die Petraeus-Affäre?

Sie lehrt uns, dass Frauen besser bügeln gehen sollten und dass Männer dämliche Schwanzträger sind oder vielleicht, dass Frauen besser bügeln gehen sollten WEIL Männer dämliche Schwanzträger sind.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Diese ganze Geschichte lehrt uns auch, dass Franzosen oder gar Italiener durch so eine Geschichte nie und nimmer erpressbar geworden wären. Mitterand führte neben seiner offiziellen Ehe lange Jahre eine Parallelbeziehung inklusive Tochter und erst Berlusconi ....
Und die "Moral" von der Geschichte? Moral ist von Geographie abhängig!

Feuervogel hat gesagt…

Habe da so meine Zweifel, was den Rücktritt wegen der Affäre angeht. Clinton ist wegen der Lewinsky-Affäre (mir bis heute mit einem Anflug an Ekel unverständlich) ja auch nicht zurückgetreten.

Anonym hat gesagt…

Ich glaube Clinton musste nur deswegen nicht zurücktreten, weil es zum damaligen Zeitpunkt noch nicht genügend "Beweise" für seine "moralischen" Verfehlungen gab.
Die wollen doch immer den "rauchenden Colt" sehen, egal wer ihn abgefeuert hat, um den gewünschten Täter zu verurteilen.

Anonym hat gesagt…

Im demokratischen Ägypten hamse den USA-Botschafter gelyncht. Deswegen hamse den Petraeus als Schwanzträger gewulfft. MMn.