Sonntag, 9. November 2014

Eine wirkliche Familie

Ende Oktober wurde in Birmingham die Bronzeskulptur für eine "Wirkliche Familie in Birmingham" ("A real Birmingham Family") enthüllt.


Das Bild zeigt die beiden dargestellten alleinerziehenden Mütter, Schwestern, mit ihren Kindern. Die Skulptur wurde von der renommierten Bildhauerin Gillian Wearing geschaffen, die jetzt um 100.000 Britische Pfund reicher ist. Die beiden Schwestern wurden durch ein aufwändiges Ausleseverfahren gefunden. Sie sagen, sie fühlen sich, da "mixed race", im multikulturellen Birminghan sehr wohl und hoffen, dass der "mixed race"-Anteil an der Bevölkerung wachsen wird.

Auch die Mutter der beiden hat sie als Alleinerziehende großgezogen. Man kann nur hoffen, dass den kleinen Buben später das Schicksal der Marginalisierung ihrer eigenen Väter erspart bleibt. Aber vermutlich können wir noch froh sein, dass sie zumindest die leiblichen Kinder ihrer Mütter sind.

Hier ist eine andere Familie, die sich beworben hat:


Ihre Selbstbeschreibung lautet: "Adeosun Family -- A small, amiable and exceptionally lovely Christian family with focus on good neighbourliness, respect for others and excellent academic achievements."
"Eine kleine, liebenswerte und wunderschöne christliche Familie mit Fokus auf gute Nachbarschaft, Respekt für andere und exzellente akademische/schulische Leistungen."


Und jetzt darf man dreimal raten, warum diese Familie nicht ausgewählt wurde.